Ihr Spezialist für Stimm-, Sprach- und kindliche Hörstörungen

AVWS-Diagnostik

Zur Diagnostik der AVWS werden in meiner Praxis verschiedene Tests durchgeführt. Ein auffälliges Testergebnis bedeutet noch nicht, dass bei Ihrem Kind eine AVWS vorliegt. Erst die Kombination verschiedener Testergebnisse lässt diese Diagnose zu. 

Oft liegen andere Störungsbilder vor, wie z.B. eine Aufmerksamkeitsstörung oder eine Lese- Rechtschreibproblematik,  welche zusätzlich abgeklärt werden müssen. Die Abgrenzung der AVWS zu anderen Störungsbildern durch eine gezielte und umfassende Hörverarbeitungsdiagnostik  ist deshalb unerlässlich. 

Vor jeder AVWS- Diagnostik wird selbstverständlich erst das periphere Hören getestet, da Hörstörungen (und sei es nur durch einen Infekt mit Mittelohrbeteiligung) zu falschen Ergebnissen bezüglich der auditiven Wahrnehmung führen.

Ziel der Diagnostik muss es sein, das komplexe Bild einer  auditiven Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung diagnostisch abzubilden und gleichzeitig die Differentialdiagnosen (d. h. andere Störungsbilder wie z. B. das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom, u. a.) zu beachten. 

Ein einfaches "Screening", d. h. ein mehr oder weniger oberflächliches Suchen nach möglichen Hinweisen auf eine AVWS mit "Schnelltests" wird dem Störungsbild nicht gerecht und führt oft nur zur Verunsicherung der betroffenen Eltern.

Eine umfassende Diagnostik ist somit Grundlage für die weiteren diagnostischen oder therapeutischen Entscheidungen. 

Bei allen Testverfahren die angewendet werden gehört es zum Standard in meiner Praxis, dass alle Tests in speziellen Räumen unter den gleichen Bedingungen durchgeführt werden.

Die sprachgebundenen Tests werden von CD`s mit einem professionellen Sprecher abgespielt, wobei die Lautstärkeregelung über  kalibrierte Audiometer eingestellt wird.

Folgende Untersuchungen können in meiner Praxis durchgeführt werden (teilweise altersabhängige Verfahren):

Subjektive Verfahren

  • akustische Selektion (Sprachverstehen im Störlärm)
  • dichotisches Hören (beidohrige Hörverarbeitung)
  • akustische Selektion (Richtungshören)
  • zeitkomprimierte Sprache
  • Heidelberger Vorschulscreening zur auditiven Wahrnehmung und Sprachverarbeitung (HVS)
  • Heidelberger Lautdifferenzierungstest (HLAD)
  • Prüfung der auditiven Merkfähigkeit (PET)
  • Wortergänzungstest (Audiva, PET)
  • Lautverbindung (Audiva, PET)
  • Sprachscreening für das Vorschulalter (SSV, aus SETK 3-5)

 

Objektive Verfahren (Testverfahren ohne aktive Mitarbeit des Patienten)

  • Hirnstammaudiometrie (BERA)
  • Otoakustische Emissionen (OAE)

Messung Patient mit Kopfhörer